Website-Box CMS Login
... zur Startseite
NavigationMENÜ
logo-tri-600
header_19_l_1header_19_l_1
header_19_r_2header_19_r_2

 

Nächste Termine:

18.08.2019
Fürstenfeld Thermentriathlon
1,5/46/10 - 0,375/24/5


24.08.2019
Südsteiermark Triathlon
1,5/40/10 - 0,75/20/5
 

STTRV Schlussveranstaltung


23. November 2019 / Zeltweg

  • Ehrung aller STM
  • Sportler/in des Jahres
  • Veranstalter des Jahres
  • TO des Jahres

DOWNLOAD - Anti Doping

Das Welt-Anti-Doping-Programm und der Code haben die folgende Zielsetzung:

  • Schutz des Grundrechts der Athleten auf Teilnahme an Doping freiem Sport und somit weltweite Förderung der Gesundheit, Fairness und Gleichbehandlung der Athleten.
  • Sicherstellung harmonisierter, koordinierter und wirksamer Anti-Doping- Programme auf internationaler und nationaler Ebene, Aufdeckung und Verhinderung von Verstößen gegen Anti-Doping-Bestimmungen sowie zur Prävention.
nada_aut

    •    Im Bereich der Anabolen Wirkstoffe wurde eine Vereinheitlichung der Schreibweisen vorgenommen. Zudem wurde die Gruppe S1.1b umbenannt in "Endogenous AAS and their Metabolites and isomers when administered exogenously" um zu verdeutlichen, dass alle endogenen Anabolen Adrogenen Steroide (ASS) und alle Metaboliten verboten sind, wenn diese exogen verabreicht werden. Metaboliten werden üblicherweise nur genannt, wenn dadurch nützliche Informationen für die Leser gegeben werden (z.B. Bezeichnungen, die auf Nahrungsergänzungsmitteln zu finden sind). Epiandrosteron wurde aus diesem Grund als Beispiel hinzugefügt.
 

    •    Der Titel von 2.2 wurde geändert in “Peptide Hormones and their Releasing Factors”, um die Substanzen dieser Gruppe besser widerzuspiegeln. Zudem wurden einige Beispiele für HIF-Faktoren und Wachstumshormon ausschüttende Faktoren aufgenommen.

    •    "Tretoquinol" wurde als Beispiel für verbotene Beta-2-Agonisten aufgenommen. 

    •    2-Androstenone und seine Analoga wurden von der Klasse S1.1b in die Klasse S4.1 verschoben.

    •    Der Titel von S4.4 wurde auf "Agents preventing Activin receptor IIB activation" geändert und einige Beispiele genannt.

    •    In der Gruppe P1 wurde eine inhaltliche Klarstellung bei Bunolol vorgenommen.

Das "Monitoring Program" untersucht 2019 dieselben Substanzen wie 2018, es wurden keine Änderungen vorgenommen.
Die Verbotsliste gilt weltweit und für alle Sportarten, die dem Welt-Anti-Doping-Code (WADC) unterliegen. Jedes Jahr werden alle Unterzeichner des WADC in einem mehrstufigen Prozess aufgerufen, ihre Anmerkungen und Anregungen einzubringen. Nach dieser Konsultierungsphase wird die endgültige Liste jeweils drei Monate vor In-Kraft-Treten von der WADA veröffentlicht.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat vor kurzem die ab 1. Jänner 2019 gültige Liste der verbotenen Substanzen und Methoden veröffentlicht. Dabei wurde eine ganze Reihe an Präzisierungen und Klarstellungen vorgenommen.

Nachfolgend einige der wesentlichsten Änderungen:

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Infos finden Sie unter Impressum
OK